Klasse Bildende Kunst Prof. Helmut Mark
Kilian Schellbach

Hochschule für Grafik und Buchkunst
Academy of Visual Arts
Leipzig


 

Lehre

Ein wesentlicher Aspekt der Ausbildung in der Klasse Bildende Kunst ist die
künstlerische Reflektion individuell gewählter Themenkreise. Der Wahl der
künstlerischen Mittel und Ausdrucksformen sind dabei keine Grenzen gesetzt –
im Mittelpunkt steht vielmehr die Entwicklung individueller künstlerischer Positionen.
Das Erlangen von Kompetenz in künstlerischer, kommunikativer und technischer Hinsicht steht deshalb im Vordergrund der Lehre. In gleicher Weise wird die
Beschäftigung mit Medien- und Kunsttheorie angeregt und gefördert.
Auf Exkursionen zu internationalen Ausstellungen, sowie in Workshops und Vorträgen werden wichtige künstlerische Positionen und ästhetische Fragestellungen vor dem
Hintergrund gesellschaftlicher Entwicklungen diskutiert. Einen Schwerpunkt bildet
dabei die Auseinandersetzung mit medienspezifischen Phänomenen, insbesondere
im Bereich der Kommunikationsmedien.
Ein weiterer Fokus liegt in der Beschäftigung mit den Möglichkeiten von Installation,
Performance, Skulptur und Bildmedien wobei letztlich die Offenheit des Werkbegriffes
gefördert wird. Fragen des Ausstellens und darauf Bezug nehmende Öffentlichkeits- und Raumbegriffe werden ebenso verhandelt wie die gegenwärtigen gesellschaftlichen
Bedingungen von Kunst. Das Studium in der Klasse Bildende Kunst ist strukturiert durch Klassentreffen, Vorlesungen, Exkursionen, Projektgespräche und individuelle
Konsultationen. Gastvorträge und Workshops von KünstlerInnen und TheoretikerInnen
generieren eine Plattform, die es Studierenden in konstruktiver Weise ermöglicht, sich im internationalen Kunstfeld zu verorten und ihre künstlerischen Arbeiten zu entwickeln.